Stadtkirche Neustadt
Liebe Leserinnen und Leser!

Was gibt Ihrem Leben Orientierung? Wonach richten Sie sich? Wenn im Altertum ein Schiff auf eine Reise ging, dann orientierten sich die Seeleute an den Sternen, diese waren die einzigen, die ihnen auf See den Weg zeigen konnten - hieraus entwickelte sich der Aberglaube, dass die Sterne auch im Leben den Weg wissen.

Auch wenn heute die Schiffe mit GPS-Navigation gesteuert werden, hat sich bei manchen Menschen der Glaube an die Astrologie gehalten.

Gleich im zweiten Kapitel des neuen Testaments der Bibel begegnen wir Männern, die ebenfalls einem Stern folgen, doch suchen sie bei diesem nicht Weissagungen für ihr Leben, sondern Wegweisung zum lebendigen Gott - deswegen werden sie „Weise“ genannt.

Sie kommen von weit her (aus dem Morgenland) und folgen der uralten Prophezeiung, dass ein Stern die Geburt des göttlichen Königs ankündigen wird. Natürlich suchen sie diesen König zuerst im Palast in Jerusalem – aber vergeblich! Sie beschließen, sich wieder an den Stern zu halten und dieser führt sie zu einem ganz anderen Ort.

Im Monatsspruch für Dezember heisst es:
„Als sie den Stern sahen, waren sie überglücklich. Sie gingen in das Haus und fanden dort das Kind und seine Mutter Maria.“
Matthäus 2,10f

Ich stelle mir vor, dass sie nicht nur glücklich waren, ihr Ziel erreicht zu haben, sondern auch sehr erstaunt waren, den göttlichen König in solch einer Armseligkeit zu finden.

Ja, Gott lässt sich von uns Menschen finden; auch und gerade an den Orten, an denen wir ihn nicht erwartet
hätten.

Für die Adventszeit wünsche ich Ihnen, dass Sie sich von Gott leiten lassen, ihn immer wieder finden und etwas spüren von dieser Freude der Weisen!

Es grüßt Sie herzlich
Ihr Pastor
Knut Nippe


 


 


zurück zu GemeindeHomebearbeitenE-Mailvor zu Mitarbeiter